Referenz

Planung und detailliertes Engineering für die Anlage in Oradea, Rumänien

Auftraggeber
Compania de Apa S. A. Oradea, Rumänien
Projekt
Planung und detailliertes Engineering, Werk- und Montageplanung, Lieferung und Errichtung der elektrotechnischen und maschinentechnischen Ausrüstung
Status
12/2009
Fertiggestellt
Vertragswert
11,06 Mill. EURO (PWT Anteil 100%)

Planung und Bau einer schlüsselfertigen Kläranlage

Oradea liegt am östlichen Rand der Großen Ungarischen Tiefebene am Fluss Crişul Repede. Das Stadtzentrum ist 13 km von der ungarischen Grenze entfernt. Am Nordostrand der Stadt enden die Ausläufer des Apuseni-Gebirges. Die Kläranlage Oradea wurde für 210.000 Einwohner ausgelegt mit einem Trockenwetterzufluss für die Gesamtanlage von 190.000 m³ pro Tag.
Die Vorreinigung ist mit max. 345.600 m³ pro Tag ausgelegt, wobei die Differenz nach der Vorreinigung dem Fluss über By-Pass zugeführt wird.
Die Abwasserbehandlungsanlage wurde finanziert mit Darlehen der EBRD (European Bank for Reconstruction and Development) und ISPA-Mitteln (Instrument for Structural Policies for Pre-Accession).

PWT Lösung

Die mechanische Aufbereitungsstufe beinhaltet Grob- und Feinrechen mit Rechengut-Presse, Sandfänge, einem belüfteten Fettfang und Vorklärbecken.

Die biologische Aufbereitungsstufe enthält Belebungsbecken und Nachklärbecken.

Das Schlammbehandlungsverfahren besteht aus statischen Überschussschlammeindickern mit nachgeschalteter Zentrifuge, Faulbehältern, Schlammvorratsbehälter und Entwässerungszentrifugen.

Das in den Faulbehältern erzeugte Biogas wird in Gasbehältern zwischengepuffert und mit Hilfe eines Blockheizkraftwerkes (BHKW) für die Heizung des Faulbehälters und des Verwaltungsgebäudes verwendet. Mit dem BHKW wird außerdem ca. 720 kW Strom erzeugt.

Anlage Oradea
Anlage Oradea gesamt

Vorteile

Verfahrens­stufen

Grob- und Feinrechen mit Rechengut-Presse,
Sandfänge,
belüfteter Fettfang
Vorklärung
(Durchmesser: 2 Becken 45 m, 1 Becken 40 m,
1 Becken 30 m)
4 Grobrechen
4 Feinrechen
6 Sandfänge
3 Fettkammern
4 Becken

Belebungs­becken

(Tiefe: 4,0 m, Breite: 48 m, Länge: 95 m)
(Beckenvolumen: 18.000 m³ pro Becken)
2 Doppelbecken

nachklärbecken

Durchmesser: 45 m
Beckenvolumen: 5.500 m³ pro Becken
4 Becken

Statische Überschuss­schlamm­eindicker

7 Beckenvolumen: 1.100 m³ pro Becken
2 Becken

 

Schlamm­eindicker

Zentrifugen für Überschussschlamm
Leistung: 30 m³/Stunde pro Zentrifuge
2 Zentrifugen

Schlamm­faul­behälter

Behältervolumen: 4.000 m³ pro Behälter
3 Schlammfaulbehälter

Schlamm­entwässerung

Zentrifuge für Faulschlamm
Leistung: 30 m³/Stunde pro Zentrifuge
1 Zentrifuge

Gasbehälter

Behältervolumen: 1.000 m³ pro Behälter
2 Gasbehälter

Kraft-Wärme-Kopplung

Elektrische Leistung: 360 kW pro Anlage
Thermische Leistung: 416 kW pro Anlage
2 Anlagen zur Kraft-Wärme-Kopplung
1 Gasfackel
1 Entschwefelungsanlage

Anlagengrösse
250.000 EW
Einwohnerwerte
Zulaufmenge
190.000 m3/d
Trockenwetterzufluss Qt
345.600 m3/d
Spitzenzufluss
103.700 m3/d
Durchschnittszufluss
15.080 kg/d
BSB5 Belastung
103.700 m3/d
Abwassermenge
Kontakt zu Ihrem PWT-Experten

Weitere PWT Success Stories